bgwsm bgwsmartphone bgwsmartphone
+
Hintergründe
+
Bachsteckbriefe
Historische Orte
+
Arten
Facebook

Floßhafen am Hochablass


descDer alte Floßhafen der Stadt Augsburg befand sich am Westufer des Hochablasses an der Ausleitung zum Neubach und Hauptstadtbach. Dort stößt der Umlaufgraben auf den Hochablass.

 

Heute existiert an der Stelle des alten Floßhafens ein von Schilf bewachsenes Feuchtbiotop, das zu den wichtigsten Amphibienlaichgewässern im Naturschutzgebiet Stadtwald Augsburg gehört.

 

Flöße waren über Jahrhunderte das wichtigste Transportmittel für Güter von und nach Augsburg. Um das Jahr 1600 legten bis zu 3.500 Flöße in Augsburg an. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts behielt der Floßhafen seine Bedeutung, noch im Jahr 1843 passierten 4772 Flöße die Floßgasse des Hochablasses. Dann übernahm nach und nach die Eisenbahn den Gütertransport.

 

Trotz der zunehmenden Bedeutungslosigkeit der Lech-Flößerei errichtete man beim Bau des neuen Hochablasses zwischen 1910 und 1912 noch einen Floßhafen. Er wurde jedoch kaum genutzt. Das letzte Floß legte 1917 an. 

 

desc